Lernunterlagen

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung - JAV 3

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

Über dieses Seminar

Wenn Ihr Euch für die Interessen der Azubis in Eurem Betrieb bzw. in Eurer Dienststelle einsetzt, dann geht es mit großer Wahrscheinlichkeit oft um Fragen, die die Rechte und die Pflichten in der Ausbildung betreffen. Egal, ob es dabei um welche im Betrieb/der Dienststelle oder in der Berufsschule geht. Muss ich die Werkstatt fegen? Kann mir der Meister Überstunden anordnen? Muss ich übernommen werden? Und so weiter.

Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Euch in den Gesetzen und Vorschriften auskennt, die das Ausbildungsverhältnis betreffen und welche Bedeutung in diesem Zusammenhang der Ausbildungsvertrag hat. Hier geht es nicht um die Rechte der JAV, sondern um die der Azubis. Es sind persönliche, individuelle Rechte. Wir sprechen hier vom sogenannten Individual(arbeits-)recht.

Eine Teilnahme an einem JAV 1- oder JAV 2-Seminar ist keine Voraussetzung.

Seminarinhalte

  • Rechte und Pflichten der Auszubildenden
  • Der Ausbildungsvertrag und seine rechtlichen Konsequenzen
  • Berufsschule und die Einflussmöglichkeiten der JAV
  • Kündigung während und nach der Probezeit
  • Arbeitszeit, Überstunden und Urlaub
  • Wo steht was? Wie finde ich was?
  • Wen kann ich als JAV zur Unterstützung ansprechen?
  • Aktuelle Rechtsprechung
Für dieses Seminar anmelden

X

Teilnehmer {number} (Privatadresse)

(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Für dieses Seminar anmelden

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Seminar-Daten

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung - JAV 3

Mögliche Termine werden abgefragt.

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 179.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG

Betrieb / Dienststelle