Lernunterlagen

Die Arbeit der Mitarbeitervertretung (MAV 1)

Grundlagenseminar für neugewählte MAV Mitglieder und Nachrücker*innen

Über dieses Seminar

Die Mitarbeitervertretung (MAV) vertritt die Interessen der Mitarbeiter*innen – also die der Belegschaft. Das macht sie u. a. dadurch, dass sie darauf achtet, dass im Betrieb geltenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Um hier Handlungs- und Rechtssicherheit zu bekommen, braucht ihr das erforderliche Wissen über das Mitarbeitervertretungsrecht und das Arbeitsrecht generell. Nur so werdet Ihr auf Dauer Erfolge für die Kolleg*innen erzielen können.

In diesem Grundlagenseminar werden die Rechte und Pflichten, sowie die allgemeinen Aufgaben der MAV vermittelt. Damit es nicht bei der grauen Theorie bleibt, werden die Themen anhand betrieblicher Beispiele besprochen.

Seminarinhalte

  • Voraussetzungen für rechtswirksames Handeln der MAV
    • Die Rechtsstellung des MAV-Vorsitzenden
    • Die Rechtsstellung der MAV-Mitglieder
    • Aufgaben der Mitarbeitervertretung
  • Die umfassende und rechtzeitige Informationspflicht des Arbeitgebers
  • Handeln im Rahmen von MAV-Beschlüssen
  • Die Beteiligungsrechte der MAV in organisatorischen, sozialen & personellen Angelegenheiten
  • Fälle der Mitbestimmung und Mitberatung nach MVG

Seminarbeschreibung herunterladen

Seminarbeschreibung (PDF)

X

Teilnehmer {number} (Privatadresse)

(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Für dieses Seminar anmelden

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Seminar-Daten

Die Arbeit der Mitarbeitervertretung (MAV 1)

Mögliche Termine werden abgefragt.

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 179.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG

Betrieb / Dienststelle