Lernunterlagen

Fit für den Vorsitz – Teil 3 – für Betriebs- und Personalräte Öffentlichkeitsarbeit

Über dieses Seminar

Fit für den Vorsitz für Betriebs- und Personalräte          

Vorsitzende und ihre Stellvertreter brauchen besondere Fähigkeiten

Die Betriebsräte bzw. Personalräte sind in ihren Ämtern bestätigt oder erstmalig gewählt worden.

Der Alltag ist wieder einkehrt und die Betriebs- bzw. Personalräte haben aus ihrer Mitte die Vorsitzenden sowie ihre Stellvertreter gewählt. Diese sind weder mit Sonderrechten, noch mit Sonderbefugnissen gegenüber ihren Gremiumskolleginnen und Kollegen ausgestattet. Sie sind Betriebsratsmitglieder wie alle anderen auch. Dennoch fallen ihnen ein paar besondere Aufgaben die das Betriebsverfassungsgesetz regelt zu.

Es gilt nicht nur, die rechtlichen Grundlagen für den Vorsitz zu kennen wie Geschäftsführung, Einladung, rechtssichere Beschlussfassung und dergleichen, es geht auch um effektives Arbeiten im Gremium- die Außendarstellung und Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem geht es um die Rolle der Vorsitzenden als Führungskraft und um die Frage, wie kommt man vom Gremium zum Team. Damit ihr dieser Aufgabe und der damit verbunden Verantwortung gerecht werden könnt, haben wir die Seminarreihe „Fit für den Vorsitz“ Teil 1 bis Teil 4 entwickelt. Die verschiedenen Teile verbinden notwendige Rechtsgrundlagen mit Fähigkeiten sozialer Kompetenz und  können auch unabhängig voneinander besucht werden.

Seminarinhalte

Rechtliche Grundlagen in der Öffentlichkeitsarbeit

- Informationsaufgaben des Betriebs- bzw. Personalrates

- Rechtliche und strategische Grenzen der Informationen an die Belegschaft

- Möglichkeiten für die Öffentlichkeitsarbeit

- Instrumente und Regeln für die Öffentlichkeitsarbeit

- Praktische Tipps

Projekt „Beteiligung von Kollegen“

- Mitarbeiterbefragungen durch den Betriebs- bzw. Personalrat

- Rechtliche Grundlagen

- Durchführungsformen

- Praxisbeispiele kennenlernen und ausprobieren

Öffentlichkeitsarbeit organisieren und gestalten

- Ziele der Öffentlichkeitsarbeit definieren

- Betriebliche Veranstaltungen planen und durchführen

- Informationsmedien kennenlernen und deren Nutzen für die eigene Arbeit bewerten

Rechtliche Grundlagen „Information“

- Was muss der Arbeitgeber dem Betriebs- bzw. Personalrat mitteilen?

- Wie rechtzeitig ist „rechtzeitig“ und was ist „umfassend“?

- Wie kann der Betriebs- bzw. Personalrat seine Informationsansprüche durchsetzen?

- Welche Handlungsmöglichkeiten hat der Betriebs- bzw. Personalrat bei zu später Information?

Für dieses Seminar anmelden

Für dieses Seminar anmelden

XTeilnehmer {number} (Privatadresse)
(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Seminar-Daten
Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Mögliche Termine werden abgefragt.

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 96.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW (bzw. entsprechende Regelung anderer Bundesländer) oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG

Betrieb / Dienststelle

Kosten

Kosten werden berechnet
zzgl. Hotelleistungen. Preise zzgl. Umsatzsteuer. Änderungen vorbehalten.