Lernunterlagen

Fachtagung Suchtprävention in Betrieb und Dienststelle

Suchtverhalten in der Pandemie und arbeitsrechtliche Aspekte

Über diese Tagung

Das Thema Sucht in der Arbeitswelt ist nach wie vor ein Tabuthema und viele vergessen darüber, dass jede Suchterkrankung auch eine (Vor-) Geschichte hat. Der Weg in die Sucht ist ein Prozess und geschieht oft vor den Augen von Kolleginnen/Kollegen und Vorgesetzten.
Schwerpunkte der diesjährigen Tagung sind das Suchtverhalten in der Pandemie und arbeitsrechtliche Aspekte, die von einem Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht erläutert werden.

Die Tagungsinhalte für dieses Jahr sind im Flyer aufgeführt.

Dieses Seminar wird mit 20 Stunden von der DGUV als Weiterbildung für zertifizierte Disability Manager (CDMP) anerkannt.

Download Flyer Fachtagung Suchtprävention in Betrieb und Dienststelle

Info-Download

Der Flyer zur Veranstaltung "Fachtagung Suchtprävention in Betrieb und Dienststelle - Suchtverhalten in der Pandemie und arbeitsrechtliche Aspekte" mit dem kompletten Tagungsprogramm:

 Download Flyer
Für Seminar anmelden

X

Teilnehmer {number}

(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Für dieses Seminar anmelden

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Seminar-Daten

Fachtagung Suchtprävention in Betrieb und Dienststelle

Mögliche Termine werden abgefragt.

Betrieb / Dienststelle

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 179.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG