Lernunterlagen

Führung und Gesundheit

Auswirkungen von Führungsverhalten auf die Gesundheit der Beschäftigten

Über dieses Seminar

Das Führungsverhalten im Betrieb hat einen erheblichen Einfluss auf die Belastungssituation am Arbeitsplatz und insbesondere auf das psychische Wohlbefinden. Eine gute Arbeitsorganisation, die gerechte Verteilung der Arbeit, Wertschätzung und Kritik konstruktiv-sachlich zu formulieren, sollten Fähigkeiten guter Führungskräfte sein. In diesem Seminar werden Zusammenhänge zwischen Führungsverhalten und gesundheitlichen Folgewirkungen aufgezeigt. Es wird erarbeitet, wie belastendes Führungsverhalten ermittelt und bewertet und mit welchen Maßnahmen gegen gesteuert werden kann. Es geht um Handlungsstrategien gegenüber „schwierigen Vorgesetzen“ und somit um die Verbesserung des generellen Umgangs von Vorgesetzen und Beschäftigten miteinander.

Dieses Seminar wird mit 14 Stunden von der DGUV als Weiterbildung für zertifizierte Disability Manager (CDMP) anerkannt.

Seminarinhalte

  • Zusammenhang von Führung und Gesundheit
  • Unterstützung von Beschäftigten im Umgang mit schwierigen Vorgesetzten
  • Analyse des Führungsverhalten im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
  • Handlungsstrategien der Interessenvertretung zur Veränderung des Führungsverhaltens
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Betriebsklimas
Für dieses Seminar anmelden

X

Teilnehmer {number} (Privatadresse)

(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Für dieses Seminar anmelden

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Seminar-Daten

Führung und Gesundheit

Mögliche Termine werden abgefragt.

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 179.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG

Betrieb / Dienststelle