Lernunterlagen

Arbeitsunfälle, Wegeunfälle und Berufskrankheiten

Wann bin ich versichert und wer haftet bei einem (Arbeits-)Unfall?

Über dieses Seminar

Die sozialversicherungsrechtlichen Regelungen bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten sind auf den ersten Blick komplex und undurchsichtig. Zusätzlich wird die Unsicherheit über den Umfang des Versicherungsschutzes noch durch – oftmals falsch verstandene – Urteile der Sozialgerichte gesteigert. In diesem Seminar sollen die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden, die Struktur der gesetzlichen Regelungen über Unfälle und Krankheiten zu erkennen, so dass am Ende des Seminars jeder weiß, an wen er sich unter welchen Voraussetzungen wenden muss, um Leistungen aus der gesetzlichen Sozialversicherung zu erhalten.

Dieses Seminar wird mit 10 Stunden von der DGUV als Weiterbildung für zertifizierte Disability Manager (CDMP) anerkannt.

Seminarinhalte

  • Die gesetzliche Unfallversicherung als Teil der Sozialversicherung
  • Die versicherten Personen
  • Der Arbeitsunfall
    • Haftung des Arbeitgebers für Personenschäden
    • Haftung der Arbeitnehmer für Personenschäden untereinander
  • Der Wegeunfall
    • Sonderfall „Familienheimfahrt“
    • Sonderfall „Wegabweichung“
  • Die Berufskrankheit
    • Schädigende Einwirkung
    • Krankheit
    • Einwirkungskausalität
Für dieses Seminar anmelden

X

Teilnehmer {number} (Privatadresse)

(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Für dieses Seminar anmelden

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Seminar-Daten

Arbeitsunfälle, Wegeunfälle und Berufskrankheiten

Mögliche Termine werden abgefragt.

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 179.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG

Betrieb / Dienststelle