Lernunterlagen

Weiterbildung Konflikt- und Mobbingberatung - Teil 1

Grundlagenwissen zu den Themen Kommunikation – Konflikt – Konfliktbearbeitung - Konfliktberatung

Über dieses Seminar

Konflikte, die nicht geklärt und angemessen geregelt werden, belasten die Betroffenen, das
Betriebsklima und somit indirekt auch Unbeteiligte. Sie verfestigen sich und werden mit großer
Wahrscheinlichkeit irgendwann eskalieren. Konflikte behindern jede produktive und kreative
Zusammenarbeit und führen vom Anstieg von Fehlzeiten über schwere psychische Belastungen bis
hin zur (inneren) Kündigung.
Rechtzeitig erkannt, benannt und bearbeitet bieten sie aber auch die Chance für Neues. So paradox
es klingt: Gerade in Hinblick auf die Arbeitsorganisation und die Zusammenarbeit sind Konflikte auch
Chancen. Vor allem dann, wenn die Kollegen auch Beteiligte bei der Konfliktlösung sind. Denn auch
der Umgang mit Konflikten will gelernt sein.

Konflikt- und Mobbingberatung im Betrieb

Die Weiterbildung Konflikt- und Mobbingberatung befähigt Interessenvertreter*innen in Betrieb
oder Dienststelle, Konfliktlösungen aktiv und erfolgreich mitzugestalten und so zu einer
konstruktiven Konfliktkultur beizutragen.

Dieses Seminar wird mit 20 Stunden von der DGUV als Weiterbildung für zertifizierte Disability Manager (CDMP) anerkannt.

Info-Download

Der Flyer zum Seminar "Weiterbildung Konflikt- und Mobbingberatung - Teil 1 - Grundlagenwissen zu den Themen Kommunikation – Konflikt – Konfliktbearbeitung - Konfliktberatung" mit den kompletten Seminarinhalten:

 Download Flyer

Seminarinhalte

Inhalte der Weiterbildung

Die Beratung von Kolleg*innen in Konflikt- und Mobbingprozessen erfordert von Interessenvertreter*innen sowohl fachliches Wissen als auch persönliche Fähigkeiten sowie eine klare Haltung und eine tiefe Werteorientierung. Diese Weiterbildung zielt deshalb in ihren Inhalten auf eine Erhöhung der Fach- und Selbstkompetenz ab. Voraussetzung hierfür ist die Bereitschaft der Teilnehmer*innen, eigene  Einstellungen zu Beratungsprozessen zu hinterfragen, zu überprüfen und sich darüber hinaus auf neue Zugänge, Sichtweisen und Methoden einzulassen.

Diesen Anforderungen entsprechend ist die Weiterbildung in 3 Teilen konzipiert und vermittelt folgende Inhalte:

Teil 1: Grundlagenwissen zu den Themen Kommunikation – Konflikt – Konfliktbearbeitung - Konfliktberatung

Teil 2: Grundlagenwissen zum Verständnis von  Mobbingprozessen - Interventionsmöglichkeiten

Teil 3: Professionelle Konflikt- und Mobbingberatung für Kolleg*innen im Betrieb

Die Zeiten zwischen den einzelnen Seminarteilen dienen zur Erprobung des Gelernten und zum Sammeln von Erfahrungen. Teilnehmer*innen, die bereits Vorkenntnisse oder ein Seminar zum Thema Konflikt besucht haben, können nach Rücksprache mit der Referentin ggf. in Teil 2 einsteigen.

Einsatz der erworbenen Kenntnisse

  • Beratung und Begleitung von betroffenen Kolleg*innen in Konflikt- und Mobbingsituationen
  • Beratung von Vorgesetzten
  • Begleitung bei der Wiedereingliederung von Mobbing-Betroffenen
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme mit außerbetrieblichen Hilfsangeboten, ggfs.
    Therapiemöglichkeiten aufzeigen
  • Entwicklung, Abschluss und Umsetzung von Betriebs-/Dienstvereinbarungen zu:
    Partnerschaftliches Verhalten und Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz

Abschluss und Zertifikat

Nach dem Besuch aller 3 Seminarteile erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat von Arbeit & Lernen Detmold.

Für Seminar anmelden

X

Teilnehmer {number}

(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Für dieses Seminar anmelden

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Seminar-Daten

Weiterbildung Konflikt- und Mobbingberatung - Teil 1

Mögliche Termine werden abgefragt.

Betrieb / Dienststelle

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 179.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG