Lernunterlagen

Zertifizierte Ausbildung zum/zur Mobbing- und KonfliktberaterIn im Betrieb - Teil 1

Grundlagen zu den Bereichen Kommunikation - Mobbing - Konflikt

Über dieses Seminar

Konflikte, die nicht geklärt und angemessen geregelt werden, belasten das Betriebsklima und verfestigen sich.

Sie führen zu hohen Fehlzeiten, innerer Kündigung und behindern eine produktive und kreative Zusammenarbeit. Mobbing- und Konfliktsituationen vergiften nicht nur das Arbeitsklima, sondern die Auswirkungen führen darüber hinaus auch zu schweren psychischen Belastungen und zu Leistungseinschränkungen.

Rechtzeitig erkannt und bearbeitet sind sie aber auch eine Chance für die Bewältigung künftiger Konfliktsituationen. Die Kolleginnen und Kollegen können so geeignete Konfliktlösungsstrategien entwickeln und tragen somit zu einer besseren Zusammenarbeit bei.

Mobbing- und Konfliktberater/in im Betrieb

Die Ausbildung zur/zum Mobbing- und KonfliktberaterIn soll den/die BeraterIn dazu befähigen, die Bewältigung von Konflikten aktiv und erfolgreich mitzugestalten.

Sie können in der Beratung die Bewältigungsfähigkeiten der Betroffenen bei Konfliktsituationen stärken und ihnen bei der Entwicklung von Handlungsalternativen zur Seite stehen. Somit unterstützen sie das interne Gesundheitsmanagement in konkreten Einzelfällen auch präventiv.

Schwerpunkte ihrer Tätigkeit

  • Beratung beim Abschluss bzw. bei der Umsetzung von Dienst- / Betriebsvereinbarungen
  • Partnerschaftliches Verhalten und Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz
  • Beratung und Begleitung von betroffenen Kolleginnen und Kollegen in Konfliktsituationen
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme mit außerbetrieblichen Hilfsangeboten
  • ggf. verschiedene oder anschließende Therapiemöglichkeiten aufzeigen
  • Begleitung bei der Wiedereingliederung von Betroffenen
  • Beratung von Vorgesetzten

Umfang und Gliederung

Die Ausbildung gliedert sich in 3 aufeinander aufbauende Seminarwochen. Die Teilnehmenden sollen nach dem Teil 2 Kontakt zu externen Beratungsstellen aufnehmen, um sich auch außerbetrieblich zu vernetzen und Kontakte aufzubauen.

Abschluss und Zertifikat

Nach dem Besuch aller 3 Seminarteile erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat vom Institut Bildung – Beratung – Entwicklung, Petershagen und von Arbeit & Lernen Detmold.

Ausbildungsinhalte und -Voraussetzungen

Die Beratung von Kolleginnen und Kollegen in Krisen- bzw. in Mobbingsituationen erfordert von der/dem Mobbing- und Konfliktbeauftragten sowohl fachliches Wissen als auch besondere persönliche Fähigkeiten, Haltungen und Werteorientierung. Die Ausbildung zielt deshalb in ihren Inhalten auf eine Erhöhung der Fach- und Selbstkompetenz ab. Voraussetzung hierfür ist die Bereitschaft der Teilnehmenden, in Hinblick auf  Beratungsprozesse eigene Einstellungen und Haltungen zu hinterfragen und zu überprüfen und sich auch auf neue Zugänge, Sichtweisen und Methoden einzulassen.

Info-Download

Der Flyer zur zertifizierten Ausbildung zum / zur Mobbing- und Konfliktbeauftragten mit dem kompletten Ausbildungsprogramm:
 Download Flyer

Entsprechend dieser Anforderungen ist unser Ausbildungsgang in 3 Teile konzipiert und vermittelt folgende Inhalte:

Seminarinhalte

Teil 1: Grundlagen zu den Bereichen

Kommunikation – Mobbing – Konflikt

  • Wahrnehmung sozialer Prozesse, Beurteilung konfliktreicher Situationen
  • Definition und Abgrenzung von Konflikt und Mobbing
  • Mobbingverbreitung und die Auswirkungen auf den Einzelnen und die Gruppe
  • Verlaufsmodell „Mobbing-Prozess“
  • Interventionsformen bei Mobbing-Vorfällen
  • Wertschätzende Kommunikation
  • Die Analyse von Mobbing- und Konfliktfällen
  • Schritte der Bearbeitung von Konflikt- und Mobbingsituationen
  • Die Rolle des Betriebs-/Personalrates bzw. der SBV

Die Zeiten zwischen den einzelnen Seminarteilen dienen zur Erprobung und zum Sammeln von Erfahrungen. TeilnehmerInnen, die bereits ein Seminar zu dem Schwerpunktthema bei der Referentin besucht haben, können nach Rücksprache ggf. in Teil 2 einsteigen.

Für dieses Seminar anmelden

Für das Seminar anmelden

Aktuell sind für dieses Seminar keine Termine geplant.
Infos zur zukünftigen Terminplanung und zu Möglichkeiten der ImHaus-Seminare erfahrt ihr gern jederzeit telefonisch unter: 05231 / 309 39-0.