Lernunterlagen

Mitbestimmung 2.0

Die erzwingbare Mitbestimmung im Lichte neuester Entwicklungen

Über dieses Seminar

Vorbei sind die Zeiten, in denen um die Mitbestimmung beim Rauchen, Radiohören oder der Vorlage von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen diskutiert wurde. In Zeiten des Internets und der sozialen Medien sind ganz aktuelle, neuartige Fragestellungen rund um die Mitbestimmung nach § 87 BetrVG aufgekommen. In diesem Seminar sollen die neuesten Entwicklungen der Mitbestimmung im Zusammenhang mit dem WWW, bei Nutzung von Hard- und Software sowie dem Aufbau von neuen Organisationsstrukturen dargestellt werden.

Seminarinhalte

Mitbestimmung nach § 87 BetrVG beim

  • Update und Upgrade von Software
  • Aufbau des Internetauftritts des Unternehmens
  • Einsatz von sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram etc)
  • Verbot der Handynutzung

Mitbestimmung nach § 87 BetrVG bei

  • der Einführung eines Compliance-Management-Systems
  • unternehmsübergreifenden Matrix-Strukturen
  • Nutzung eines Routenplaners zu Abrechnungszwecken

Rechte des Betriebsrat beim

  • Internetzugang ohne Personalisierung für das Betriebsratsgremium

Arbeitsrechtliche, insbesondere kündigungsrechtliche Aspekte bei

  • Postings / sonstigen Äußerungen des Arbeitnehmers über den Arbeitgeber im Web
Für dieses Seminar anmelden

Für dieses Seminar anmelden

XTeilnehmer {number} (Privatadresse)
(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Seminar-Daten
Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Mögliche Termine werden abgefragt.

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 96.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW (bzw. entsprechende Regelung anderer Bundesländer) oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG

Betrieb / Dienststelle

Kosten

Kosten werden berechnet
zzgl. Hotelleistungen. Preise zzgl. Umsatzsteuer. Änderungen vorbehalten.