Lernunterlagen

Das Bundesteilhabegesetz Neu!

Neues aus dem Schwerbehindertenrecht ab dem 01.01.2018

Über dieses Seminar

Am 1.1.2017 ist das neue BTHG ist seiner ersten Umsetzungsstufe sehr kurzfristig in Kraft getreten. In dieser ersten Stufe geht es um die Novellierung einiger Bereiche des ehemaligen Teils 2 "Teilhabe am Arbeitsleben", heute der Teil 3.

Neben den bisherigen beiden Teilen ist ein dritter, nämlich der Bereich "Eingliederungshilfe" als heutiger Teil 2 hinzugekommen. Somit ändern sich quasi alle Paragrafen für die Zukunft.

Im Bereich der "Teilhabe am Arbeitsleben" ist es nun doch zu signifikanten Änderungen für Arbeitgeber und auch Schwerbehindertenvertretungen gekommen die es zu erörtern gilt.

Leider sind aber auch nicht alle Novellierungsforderungen und Vorschläge seitens der Verbände, Interessenvertretungen und Gewerkschaften übernommen worden. Auch hierüber bedarf es einer Diskussion.

Seminarinhalte

  • Aufbau des neuen BTHG
  • Erläuterung der Kerninhalte der Teile 1-3
  • Veränderungen im jetzigen Teil 3 der Teilhabe am Arbeitsleben
  • Änderungen für die Aufgaben der Schwerbehindertenvertretungen
  • neue Unterstützung für die SBV
  • neue Aufgaben und Pflichten für den Arbeitgeber
  • erweiterte Aufgaben für Betriebs- und Personalräte (Interessenvertretungen)
  • Änderung im BEM
  • neue Beratungsinstanzen für Betroffene und betriebliche Akteure

 

Für dieses Seminar anmelden

Für dieses Seminar anmelden

XTeilnehmer {number} (Privatadresse)
(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Seminar-Daten
Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Mögliche Termine werden abgefragt.

Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 96.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW (bzw. entsprechende Regelung anderer Bundesländer) oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG

Betrieb / Dienststelle

Kosten

Kosten werden berechnet
zzgl. Hotelleistungen. Preise zzgl. Umsatzsteuer. Änderungen vorbehalten.