Lernunterlagen

Die Schwerbehindertenvertretung (SBV 3) - Teilhabepraxis 3

Das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)

Über dieses Seminar

Der Gesetzgeber fordert vom Arbeitgeber Prävention vor Rehabilitation und Rente. Dieser Auftrag findet sich u. a. im SGB IX im § 167 (2) wieder. Danach sind alle Arbeitgeber verpflichtet, Maßnahmen zur Überwindung der Arbeitsunfähigkeit, zur Vorbeugung erneuter Arbeitsunfähigkeit und zum Erhalt des Arbeitsplatzes zu treffen. Dazu muss Beschäftigten, die innerhalb von 12 Monaten länger als 6 Wochen am Stück oder wiederholt arbeitsunfähig sind ein betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) angeboten werden.

Hierbei besitzen SBV und Betriebsrat Gestaltungsmöglichkeiten, die in einer Betriebsvereinbarung zubeschreiben sind.

Das Seminar vermittelt daher zunächst einen Überblick über den rechtlichen Handlungsrahmen der
strategischen Aufgaben. Darauf aufbauend erwerben die TeilnehmerInnen Kenntnisse, wie die Interessenvertretungen
mit BEM-Vereinbarungen Rahmenbedingungen einer inklusiven Personal- und Unternehmenspolitik schaffen können. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden auf ihre eigene betriebliche Öffentlichkeitsarbeit vorbereitet.

Dieses Seminar wird mit 20 Stunden von der DGUV als Weiterbildung für zertifizierte Disability Manager (CDMP) anerkannt.

Seminarinhalte

  • Rechtliche Grundlagen: SGB IX, BetrVG, Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Allgemeine Ziele einer Betriebsvereinbarung zu BEM
  • Gestaltungsmöglichkeiten und Rollen im BEM
  • Schritte im BEM Verfahren
  • Fallmanagement und Kooperation mit Leistungsträgern
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Aktuelle Rechtsprechung

Seminarbeschreibung herunterladen

Seminarbeschreibung (PDF)

Für das Seminar anmelden

Aktuell sind für dieses Seminar keine Termine geplant.
Infos zur zukünftigen Terminplanung und zu Möglichkeiten der ImHaus-Seminare erfahrt ihr gern jederzeit telefonisch unter: 05231 / 309 39-0.