Lernunterlagen
Neue SeminareGrundlagen für Personalräte

Fachtagung für die Schwerbehindertenvertretung (SBV) Neu!

Rechtliche Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen in der SBV-Arbeit

Über diese Tagung

Von Behinderung bedrohte Menschen und (Schwer)behinderte sind aufgrund von Erkrankungen oder Unfällen besonders häufig in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt.
Vor diesem Hintergrund bieten die Rehabilitationsträger Präventions-und Reha-Maßnahmen an, um Menschen vor dem vorzeitigem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben zu schützen und ihre Erwerbsfähigkeit bis zur Regelaltersrente zu sichern.

Häufig werden Interessenvertretungen mit der Sorge der Kolleg*innen vor dem vorzeitigen Arbeitsplatzverlust konfrontiert oder es wird befürchtet, nicht bis zum Renteneintritt arbeitsfähig bleiben zu können.
Für die Schwerbehindertenvertretungen oder den Betriebs- bzw. Personalrat ergibt sich die Herausforderung, diese Sorgen zu minimieren, durch die einzelnen Verfahren zu begleiten oder geeignete Lösungen aufzuzeigen.

Neben Rehabilitationsmaßnahmen sollen als weiteres Instrument Integrationsvereinbarungen dienen, in welchen entsprechende Ziele mit den Arbeitgebern vereinbart werden. Scheitern diese Hilfen, bietet die Erwerbsminderungsrente ein Netz, um sozial aufgefangen zu werden und ein Einkommen zu ermöglichen.

In unserer diesjährigen Fachtagung wollen wir Euch die einzelnen Möglichkeiten vorstellen und die entsprechenden Wege aufzeigen, um die Kolleginnen und Kollegen optimal in den Betrieben und Dienststellen zu beraten.

Diese Tagung wird mit 14 Stunden von der DGUV als Weiterbildung für zertifizierte Disability Manager (CDMP) anerkannt.

Download Flyer Fachtagung für die Schwerbehindertenvertretung (SBV)

Info-Download

Der Flyer zur Veranstaltung "Fachtagung für die Schwerbehindertenvertretung (SBV) - Rechtliche Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen in der SBV-Arbeit" mit dem kompletten Tagungsprogramm:

 Download Flyer

Tagungsinhalte

Prävention & Rehabilitation vor der Rente
Gesundheitsschutz: Aufgaben und Ziele der Prävention. Das Drei-Säulen-Model der betrieblichen Gesundheitsprävention in Betrieben und Dienststellen:
• Pflichten der Arbeitgeber im Gesundheitsschutz insbesondere im Hinblick auf die Prävention nach dem § 167 Abs. 1 SGB IX für (Schwer-)Behinderte
• Was bedeutet Prävention vor Rehabilitation vor Rente?
- Präventionsleistungen durch Rehabilitationsträger für die Anwendung im Betrieb / in der Dienststelle
- Rehabilitation ein Pfeiler der deutschen Rentenversicherung
- Arten der Rehabilitation
- Anspruchsvoraussetzungen

Die SBV als Mittler zwischen Versicherten und Rententräger:
• Was tun wenn die Rehabilitation abgelehnt wird? Vom Widerspruchsverfahren bis hin zur Klage vor dem Sozialgericht.
• Fallbeispiele aus der Arbeit als ehrenamtlicher Sozialrichter
• Erfahrungsaustausch und Tipps und Anregungen für eine erfolgreiche Antragstellung

Integrationsvereinbarung
• Wozu eine Inklusionsvereinbarungen nach § 166 SGB IX?
• Die „Vertragsparteien“ und sonstige Beteiligte - Stärkung der Schwerbehindertenvertretung als „Organ der Betriebsverfassung“
• Die wesentlichen Inhalte der Inklusionsvereinbarung
- Personalplanung
- Barrierefreie Arbeitsgestaltung
- Mobilisierung von Betriebs- und Werksärzten zu Förderung der gleichberechtigten betrieblichen Teilhabe
- Arbeitsschutz, betriebliche Prävention und betriebliche Gesundheitsförderung
• Unverzichtbar: Farbe bekennen durch SMARTe Zielvereinbarungen
• Rechtliche Durchsetzung von Inklusionsvereinbarungen
- Inklusionsvereinbarungen - ein "Papiertiger"?
- Doppelpass mit dem Betriebsrat – Das „Spielsystem“ als Erfolgsfaktor!?

Rente
• Verschiedene Wege zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses
• Mögliche „Beschäftigungsbrücken“ bis zur Rente:
- Ausscheiden über Krankengeld
- Ausscheiden über Arbeitslosengeld
- Ausscheiden über Aufhebungsvertrag – ohne Sperrzeit
- Ausscheiden über Erwerbsminderungsrente
- Die verschiedenen Altersrenten
- Die Altersrente für Schwerbehinderte

Rente
• Die Wahl der richtigen Altersrente und des richtigen Rentenbeginns
• Die Umwandlung von Abfindungen als Beschäftigungsbrücke
- Was bleibt bei Abfindungszahlungen netto übrig?
- Welcher Auszahlungszeitpunkt ist sinnvoll?
• Auswirkungen verschiedener Beendigungswege auf die Rentenhöhe
• Die Hinzuverdienstregeln – welche Hinzuverdienstmöglichkeiten sind schadlos
• Ausgleich von Rentenabschlägen – wie können Rentenabschläge ausgeglichen werden?
- Übertragung von angesparten Wertguthaben auf die Deutsche Rentenversicherung

Für Seminar anmelden

X

Teilnehmer {number}

(Bitte ankreuzen)
(Bitte ankreuzen)

Für dieses Seminar anmelden

Vielen Dank für deine Anmeldung.
Wir werden diese schnellstmöglichst bearbeiten.

  • Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Bitte fülle alle rot markierten Felder aus und kontrolliere diese auf Richtigkeit.

Leider kann deine Anfrage derzeit nicht verarbeitet werden. Bitte kontaktiere uns telefonisch um das Seminar zu buchen. Vielen Dank für dein Verständnis.

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Fachtagung für die Schwerbehindertenvertretung (SBV)

Mögliche Termine werden abgefragt.

Unternehmensanschrift


Rechnungsanschrift


Wir weisen hiermit auf die Notwendigkeit einer ordentlichen Beschlussfassung gem. § 37.6 BetrVG, § 179.4 SGB IX, der Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze bzw. § 46.6 BPersVG sowie für die kirchlichen Bereiche hin.

Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung: gemäß § 58 i.V.m. § 42 Abs. 5 LPVG/NW oder § 62 i.V.m. § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. § 65 i.V.m. § 37 Abs. 6 BetrVG